Ein sonniges Stück vom Glück: die Côte d’Azur 2015 – ein Update

Nach Grasse fahren wir regelmäßig, es ist schon fast ein zweites, sonniges Zuhause. 1400 Kilometer trennen unsere kalte. erste Heimat von der  Côte d’Azur, die letzten paar hundert Kilometer über die Route Napoleon. Wenn man nicht gerade ein niederländisches Wohnwagen-Pkw-Gespann vor sich hat ein wahres Vergnügen. Die Wikipedia sagt dazu:

Als Route Napoléon wird die Straße in Frankreich bezeichnet, die der Marschroute folgt, die Napoleon I. (1769–1821) von Golfe-Juan (bei Antibes) über GrasseDigneSisteron und Gap bis nach Grenoble zurücklegte, nachdem er, um die Macht zurückzuerobern, von Elba kommend in Südfrankreich gelandet war. Diese französische Nationalstraße Route Nationale 85, auch RN 85, entstand 1927 und erhielt 1932 ihren Namen. Die Strecke mit einer Gesamtlänge von 335 km bewältigte Napoléons Truppe in einem siebentägigen Gewaltmarsch, zwischen dem 1. März 1815 und dem 7. März 1815. Die Straße ist durch Schilder mit kaiserlichen Adlern markiert, da der Marsch auch als „Adlerflug“ (Vol d’Aigle) bezeichnet wird, bezugnehmend auf Napoleons Ausspruch: „Der Nationaladler wird von Kirchturm zu Kirchturm fliegen bis zu den Türmen von Notre-Dame“ 

Wir haben wieder ein paar attraktive Orte besucht. Vielleicht machen die Fotos ja Appetit  auf mehr…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.