Türkische Agäis

Ich gebe zu: Ich war skeptisch. Und umso angenehmer überrascht. Unser Urlaub an der türkischen Agäis war einfach nur wunderbar erholsam und trotzdem abwechslungsreich und spannend. Nur mit dem Abnehmen hat’s nicht geklappt: Dafür war das Essen einfach nur zu gut.

Mitten in der Nacht sind wir in Hannover mit TUIfly gestartet, knapp 3,5h später sind wir in Dalaman in der Türkei gelandet. Unser Ziel, das ehemaliger Fischerdorf Turunc haben wir in Kleinbus gegen Mittag nach knapp zwei Stunden Fahrt erreicht. Google Maps zeigt, wo Turunc liegt:

http://goo.gl/maps/yDdIV

Unser Hotel:

http://www.loryma.com/de/

Das setzt auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Das ist nicht nur in dieser Gegend nicht selbstverständlich. Wir durften und dort ungehemmt  wohlfühlen, haben  den sagenhaften Blick auf die schöne Meeresbucht  von Turunc genossen und sind durch die   umliegenden Hügeln und Wäldern des Naturparadieses der Bozburun Halbinsel gestreift.     Wir sind mit dem Taxiboot über kristallklares Wasser gefahren und haben uns ins Gewühl des Marktes von Icmeler gestürzt. Zehn Kilometer lang ist die Strandpromenade von Icmeler bis Mamaris, dem quirligen Mittelpunkt des Urlaubstreibens von meist Deutschen und Briten. Die Einkaufsstraßen sind überdacht, nicht wegen des Regens (0,0 Tage), sondern der Sonne wegen, die mit 30 Grad zwar vom Himmel brannte, die aber ein sanfte Brise von See erträglich machte.

Kayaking und Hiking, eine herrlich entspannte ganztägige Bootstour mit Barbecue (lecker) und ein Fahrt, um Land und Leute abseits der von Tourismus geprägten Küste waren einige Höhepunkte. Ein anderes Glanzlich hat der Personal im Viverde Hotel Lorymar mit seiner Freundlichkeit gesetzt. Überhaupt haben wir uns in der Türkei als willkommene Gäste gefühlt.

Ich habe in der folgenden Galerie einige Bilder zusammengestellt.

 

One Response to “Türkische Agäis

  • Wow!!! Ganz, ganz tolle Fotos. 🙂 Echt eine traumhaft schöne Gegend in der Ihr Euch erholt habt und das Hotel ist auch sehr schick … „Das setzt auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz“. Perfekt!

Schreibe einen Kommentar