Deko auf Chinesisch

Wir haben unsere Wohnung – ganz bodenständig – mit einer kleiner Pflanze, einem Bambus, dekoriert. Vorher war sie komplett leer und steril. Der Deko-Stil der Chinesen lässt sich nur schwer einschätzen. Teilweise ist sehr schlicht und zurückhaltend, manchmal aber auch extrem farbenfroh. In diesem Deko-Geschäft bekommt man alles in der Lieblingsfarbe der Chinesen, in Rot:

shopping1

 

Die aus dem China-Imbiss aus Deutschland bekannten roten Lampen, findet man allerdings eher in Touristen-Gegenden. Die Chinesen haben die Halogenlampe für sich entdeckt.

Und dann gibt es da noch die Deko derart, die ich nicht nachvollziehen kann. Direkt neben einem Stand mit gebratenem Fleisch (!), kann man das hier kaufen:

shopping2

 

Ekelhaft. Allerdings habe ich so etwas noch in keinem Hotel oder sonstwo gesehen. Ich frage mich, wer sich so etwas auf den Kaminsims stellt.

Zu Tieren haben die Chinesen in Chongqing ohnehin eine etwas andere Beziehung. Auf der einen Seite sind Fleischgerichte hier deutlich, manchmal doppelt so teuer wie welche ohne Fleisch. Auf der anderen Seite bestellt kaum jemand vegetarisches Essen. Im Supermarkt kann man sich nicht nur Fische, sondern auch Gänse lebend aussuchen. Sie werden dann vor den Augen der Kunden geschlachtet und frisch eingetütet.

Dafür wird quasi alles gegessen, was das Tier hergibt. Beim letzten Hot-Pot Essen sind unter anderem Arterien im Topf gelandet. Guten Appetit!

4 Responses to “Deko auf Chinesisch

Schreibe einen Kommentar